Kinesiologie

"Kinesiologie" bedeutet übersetzt "die Lehre der Bewegung" und findet seinen Ursprung im griechischen "kin" (Bewegung). Sie wurde Anfang der 60er Jahre von dem amerikanischen Chiropraktiker Dr. George Goodheart und Kollegen entwickelt.

Verschiedene Systeme und Richtungen der Kinesiologie finden heute Anwendung:
  • "One Brain System" von Three In One Concepts
  • Touch for Health
  • Analytische Kinesiologie
  • Brain Gym
  • Edu-Kinesiologie
  • Psycho-Kinesiologie
  • Holistische Kinesiologie
  • Musik-Kinesiologie
  • Kinesiologie im Sportbereich
  • Kinesiologie im klinischen Bereich
  • ... u.v.m.
Die Kinesiologie beinhaltet unter anderem Elemente aus der

Kinesiologie
  • Chiropraktik (manuelle Arbeit an der Wirbelsäule und den Gelenken)
  • Hypnose (Arbeit mit dem Unterbewusstsein)
  • Akupressur (Lösen von Energieblockaden)
  • Psychologie (Erkennen von Ursache und Wirkung bewusster Vorgänge in der Entwicklung der Persönlichkeit)
  • Neurologie (Einbeziehung des zentralen, peripheren und vegetativen Nervensystems und der Muskulatur

Sie bietet dem Anwender die Möglichkeit zusammen mit einem Hilfesuchenden auf dem Weg über den Körper zu kommunizieren. Gleichzeitig bedient sie sich, wie dies auch bei konventionellen und alternativen Richtungen der Medizin gebräuchlich ist, einer ganz bestimmten Sprache.
Im Verständnis der Kinesiologie, wie auch in der ganzheitlichen Medizin, ist ein Symptom immer ein Signal des Körpers, das das Leben des Menschen in Disbalance bringt und Belastungen auslöst die es wieder zu lösen gilt.

Symptome können sein:

  • Schmerzen
  • Ängste
  • Unwohlsein

Wie wirken sich Belastungen (Stress) auf das Leben aus?
Die Lebensenergie verringert sich, Erschöpfungszustände nehmen überhand und der Mensch wird in seiner Lebensfreude, seinem Wohlbefinden stark beeinträchtigt. Anhand von molekularen Veränderungen in den Körperzellen kann man heute nun auch wissenschaftlich nachweisen, dass Stress krank macht. In Stresssituationen wird ein Protein in den Zellen aktiv, das Entzündungen auslöst und Abbauprozesse fördert. Blutanalysen zeigten die Häufung eines bestimmten Moleküls, das auch bei chronischen Krankheiten eine Rolle spielt.

Wobei kann dieses Verfahren unterstützen?
Mit der Kinesiologie bietet sich nun die Möglichkeit, mit Hilfe von Muskeltests (Biofeedback-System des Körpers) und verschiedenen Techniken die Hintergründe von Belastungen zu identifizieren und diese aufzulösen. Sie fördert die Lebensqualität durch die Lösung von Konflikten (auch unbewussten Konflikten und Eigensabotagen).

Gleichzeitig werden neue, persönliche Lösungsmöglichkeiten erarbeitet und damit die Eigenverantwortung gefördert. Diese Arbeit eignet sich hervorragend zur Gesundheitsvorsorge, Persönlichkeitsentwicklung, Lernförderung und zum Stressmanagement.

Wer kann von diesem Verfahren profitieren?
Kinder und Erwachsene.
Durch Einzel-, und Paarberatungen, Tagesworkshops und Ausbildungsseminare. Alle Tagesworkshops und Ausbildungsseminare beinhalten zudem tiefgehende Selbsterfahrungen.

Kinesiologie Hannover

Workshops
& Seminare




>> Alle Infos